Klinikmitarbeiter

Stationärer Bereich

In der Klinik stehen 30 stationäre Behandlungsplätze zur Verfügung, die auf drei Stationen mit jeweils 10 Patienten verteilt sind. Die Stationen werden nach Alter und Entwicklungsstand geschlechtsgemischt belegt.

Dem Behandlungsteam gehören verschiedene Berufsgruppen an. Dazu gehören Ärzte, Psychologen, Krankenschwestern und -pfleger, Erzieher, Sozialpädagogen, Dipl. Oecotrophologin, Ergo-, Kunst-, Musik-, Reit- und Körpertherapeuten.

Die Therapie umfasst Einzel- und Gruppentherapie. Da die Einbeziehung der Eltern sehr wichtig ist, liegt ein weiterer Schwerpunkt auf der Familientherapie.

Zusätzlich nehmen die Kinder und Jugendlichen entsprechend dem für sie individuell erstellten Behandlungsplan an den nachfolgend aufgeführten Therapien teil:

  • Ernährungstherapie
  • Ergotherapie
  • Körpertherapie
  • Kunsttherapie
  • Therapeutisches Reiten
  • Sport- und Bewegungstherapie
  • Entspannungsverfahren


Die Tagesgestaltung auf der jeweiligen Station obliegt dem Pflege- und Erziehungsdienst. Ziel ist es, die Alltagsbedingungen so zu gestalten, dass eine optimale Grundlage für die Betreuung und Therapie der Kinder und Jugendlichen ermöglicht wird. Schwerpunkt der Arbeit ist die Schaffung von familienähnlichen Alltagsstrukturen und eine Beziehungsaufnahme über altersentsprechende Angebote, Gespräche, Spiele und Sport- und freizeitpädagogische Angebote (Therapeutisches Klettern in der Gruppe oder Familienklettern an der Kletterwand oder im Hochseilgarten, Soziales Kompetenztraining, Elterngruppe, Kochgruppe).

Die Kinder sind in Zwei- und Dreibettzimmern die jeweils mit Dusche und WC ausgestattet sind, untergebracht.

Die Beschulung der Kinder findet in der Regel zunächst in der klinkinternen Schule statt. Im Rahmen der Therapie besuchen die Kinder und Jugendlichen nach einer Stabilisierungsphase aber auch öffentliche Schulen in Bad Neuenahr, mit denen eine enge Kooperation besteht. Dabei können die verschiedenen Schulformen Berücksichtigung finden.

Die Zusammenarbeit mit den komplementären Einrichtungen wird im wesentlichen durch den Sozialdienst koordiniert.


Station I – Altersbereich ca. 11 bis 18 Jahre

Auf dieser fakultativ geschlossenen Station werden zum einen Patienten behandelt, bei denen eine akute Gefährdung im Rahmen einer psychiatrischen/psychosomtaischen Erkrankung steht (z.B. Suizidalität, psychotische Erkrankung). Zum anderen werden auch Patienten betreut, die ein hohes Maß an Betreuung benötigen (z.B. Patienten mit schweren Depressionen und ein schweren Angst- Zwangserkrankung).


Station II -  Altersbereich ca. 5 bis 13 Jahre

Auf dieser Station behandeln wir im Rahmen eines verhaltens- und familientherapeutischen Behandlungskonzepts mit hoher pädagogischer Strukturierung schwerpunktmäßig Kinder mit Aktivitäts- und Aufmerksamkeitsstörung, Angsterkrankungen, depressiven Störungsbilder, posttraumatischen Störungen, Entwicklungsstörungen sowie Verhaltensstörungen.

In diesem Altersbereich ist die Einbeziehung der Bezugspersonen besonders wichtig, sodass die Beratung und Anleitung für die Eltern durch die Therapeuten und Pädagogen der Station einen hohen Stellenwert einnimmt. Zum Beispiel führen wir auf der Station Hospitation der Eltern mit dem Ziel durch die  Interaktion zwischen Eltern und Kind zu verbessern.


Station III – Altersbereich 13 bis 18 Jahre (21 Jahre)

Auf dieser Psychotherapie-Station behandeln wir schwerpunktmäßig Jugendliche mit Essstörungen (insbesondere Anorexia nervosa, depressiven Störungen, psychosomatischen Erkrankungen z.B. Somatisierungsstörungen) sowie Angst- und Zwangserkrankungen.


Ansprechpartner

Dr. Karin Lotterer
 <Verschlüsselte Email-Adresse>
Tel. (0 26 41) 7 54-0
Birgitt Schmidt
 <Verschlüsselte Email-Adresse>
Tel. (0 26 41) 7 54-1 40


Sekretariat / Verwaltung

Mo.-Do.:  08:00 - 16:30 Uhr
Fr.:           08:00 - 15:00 Uhr 
Tel. (0 26 41) 7 54-0
Fax (0 26 41) 7 54-200
 <Verschlüsselte Email-Adresse>

Bettina Huther
 <Verschlüsselte Email-Adresse>
Tel. (0 26 41) 7 54-1 52

Heidi Thamm
 <Verschlüsselte Email-Adresse>
Tel. (0 26 41) 7 54-1 51

DRK Fachklinik Bad Neuenahr
Lindenstr. 3-4
53474 Bad Neuenahr


© 2016 DRK Trägergesellschaft Süd-West - Webdesign by ScreenPublishing.de
Logo DRK Trägergesellschaft Süd-West
Unter dem Dach der DRK Trägergesellschaft Süd-West: Krankenhäuser in Altenkirchen, Alzey, Asbach, Bad Kreuznach, Bad Neuenahr,
Hachenburg, Kirchen, Mainz, Neuwied, Worms, Saarlouis und Mettlach, Altenpflege in Dillingen, Hülzweiler, Lebach und Wadgassen.